A review of the endemic planthoppers, leafhoppers and allies of Cyprus (Hemiptera: Auchenorrhyncha), with notes on additional species

Alex J. Ramsay

Abstract


Summary: Cyprus is the third largest island in the Mediterranean with a total land area of 9.251 km2, and has an altitudinal range from sea level to nearly 2000 m. The island is charac- terised by a high diversity of habitats including saltmarsh and seasonal saltpans, sand dunes, pine and cedar forest, broad-leaved evergreen and deciduous forests, mountains and coastal plains, and including many endemic plant species. Early records of Auchenorrhyncha from Cyprus include two species of Issidae described by Melichar (1906) and not subsequently recorded. The majority of the Auchenorrhyncha species on Cyprus were rec- orded by the Lindberg expedition of 1939 (Lindberg 1948), which recorded 118 species in 13 families (Aphrophoridae, Caliscelidae, Cicadellidae, Cicadidae, Cixiidae, Delphacidae, Dictyopharidae, Flatidae, Issidae, Meenoplidae, Tettigometridae, Tibicinidae, Tropiduchidae), with 33 species recorded as new to science by both Lindberg (1948b) and Ribaut (1948). Subsequent interest in the fauna has increased the number of recorded species on Cyprus to 170 representing 14 families. The majority of species recorded on Cyprus share faunal affinities with the Turkey, Greece and the Near East. Only seven species are now confirmed as endemic to Cyprus. 

Zusammenfassung: Eine Übersicht über die endemischen Zikaden von Zypern (Hemiptera: Auchenorrhyncha), mit Anmerkungen zu weiteren Arten. – Zypern ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer mit einer Landfläche von 9.251 km2 und einer Höhendifferenz von 0 m üNN bis 2000 m üNN. Die Insel zeichnet sich durch eine hohe Diversität an Lebensräumen aus, mit Salzsümpfen, saisonalen Salzseen, Sanddünen, Kiefern- und Zedernwäldern, immergrünen wie auch sommergrünen Laubwäldern, Hoch- und Küstenebenen mit vielen endemischen Pflanzenarten. Erste Nachweise von Zikaden von Zypern beinhalten auch zwei von Melichar (1906) beschriebene Issidae-Arten, die seitdem nicht mehr nachgewiesen werden konnten. Die Mehrzahl der Zikadenarten von Zypern wurde während der Lindberg- Expedition 1939 festgestellt, bei der 118 Arten aus 13 Familien nachgewiesen wurden (Aphrophoridae, Caliscelidae, Cicadellidae, Cicadidae, Cixiidae, Delphacidae, Dictyopharidae, Flatidae, Issidae, Meenoplidae, Tettigometridae, Tibicinidae, Tropiduchidae). Darunter waren 33 Arten neu für die Wissenschaft (s. Lindberg 1948b und Ribaut 1948). Weiterführende Forschungen erweiterten die Kenntnis der zypriotischen Zikadenfauna auf 170 Arten aus 14 Familien. Der Großteil der Zikadenfauna Zyperns zeigt faunistische Beziehungen mit der Türkei, mit Griechenland und dem Nahen Osten. Lediglich sieben Arten werden als endemisch für Zypern angesehen. 



Volltext:

PDF (English)

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg | Cicadina

ISSN (print): 1868-3592, ISSN (online): 2197-0335