Ausbreitung des Kürbiskern-Sonnenbarsches Lepomis gibbosus (LINNAEUS 1758) (Pisces: Centrarchidae) im Gebiet zwischen Halle und Leipzig

  • Andreas Arnold
Schlagworte: Lepomis gibbosus, Neozoon

Abstract

Der seit rund 130 Jahren in vielen Gewässern Europas ausgesetzte Sonnenbarsch Lepomis gibbosus konnte sich zwar etablieren, kam aber bisher in Mitteleuropa nur sehr lokal in relativ kleinen und unbeständigen Populationen vor. Erst in den letzten Jahren ist in Mitteldeutschland eine deutliche Tendenz zur Vermehrung und Ausbreitung zu beobachten. Das wird vermutlich durch die Klimaerwärmung begünstigt, da die klimatischen Verhältnisse für diese in Nordamerika etwa zwischen 32 und 51 Grad nördlicher Breite beheimatete Fischart nicht optimal sind. Auch der sogenannte time-lag, eine bei vielen Neobiota zu beobachtende mehrjährige Zeitdifferenz zwischen Einführung und eigenständiger Ausbreitung, kommt als Ursache der gegenwärtigen Expansion in Betracht. Es werden einige neue Vorkommen in Sachsen-Anhalt aufgeführt und mögliche Ursachen der aktuellen Ausbreitung diskutiert. Beschleunigt durch den sogenannten Gründereffekt könnte sich der Kürbiskern-Sonnenbarsch in Europa zu einer eigenständigen neuen Art („Lepomis europaeus“) entwickeln.

Veröffentlicht
2019-01-30
Rubrik
Articles