Die Restaurierung von Philipp Melanchthons Gartentisch in Wittenberg

Charis Spernau, Ilja Streit, Gerhard Bachmann

Abstract


Die Platte des kunsthistorisch bedeutsamen Gartentischs des Reformators Philipp Melanchthon besteht aus Garbenschiefer, wahrscheinlich aus der Gegend von Wechselburg/Sachsen. Diese war nach der langen Zeit stark geschädigt und verschmutzt und musste deshalb konservatorisch und restauratorisch behandelt werden. Die Ausführung erfolgte in der Restaurierungswerkstatt des Restaurators Ilja Streit in Weimar. Nach vorsichtiger Reinigung wurden die zahlreichen losen Gesteinspartien (Schalen) mit einem Klebemittel auf Epoxidharzbasis fixiert, mit
vorpigmentierten Mörtel auf Acrylatbasis angeböscht und danach farblich retuschiert. Die Tischplatte befindet sich heute im Flur des Melanchthon-Hauses.


The table top of the historically significant garden table of the reformer Philipp Melanchthon (1497–1560) consists of  garbenschiefer (fascicular schist), probably from the Wechselburg area in Saxony. Due to long subaerial exposure the table top was heavily damaged and soiled and had to  undergo conservation and restoration in the Ilja Streit Weimar restoration workshop. After being carefully cleaned the  numerous loose rock parts of the table top were fixed with an
adhesive based on epoxy resins, open cracks were filled with pre-pigmented mortar based on acrylate and then retouched in color. The table top is now mounted in the hallway of the  Melanchthon House.


Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg | Hallesches Jahrbuch für Geowissenschaften

P-ISSN 1432-3702, E-ISSN 2196-3495