Der Hauptrogenstein (Bernburg-Formation, Unterer Buntsandstein) im Tontagebau Beesenlaublingen (Sachsen-Anhalt)

  • Sophie Kretschmer
  • Gerhard Bachmann
  • Norbert Hauschke

Abstract

Der etwa 4 m mächtige Hauptrogenstein (Unterer Buntsandstein) an der Basis der Bernburg-Formation im Tontagebau Beesenlaublingen bei Könnern (Sachsen-Anhalt) wird im Detail beschrieben. Es werden drei Hauptlithofaziestypen definiert: 1) Oolithe (Rogensteine), 2) siltige Tonsteine und 3) kalkige Siltsteine. Einige dieser Lithofaziestypen lassen sich weiter in Subtypen untergliedern. Die Befunde legen ein ephemeres lakustrines Ablagerungsmilieu (Playa-Playasee-System) nahe. Die Bildung der Oolithe (Rogensteine) erfolgte im Verlauf von Playasee-Phasen. Übersalzung und KalziumkarbonatÜbersättigung führten bei starker Wasserbewegung zur Bildung von Kalkooiden mit Durchmessern
von ≤ 0,5 – 3 mm. Die Ooide bestanden bereits ursprünglich aus Calcit. Es lassen sich Ooide mit Radial- und Lagenstruktur unterscheiden sowie Ooide mit Spindel- oder Kegelstrukturen, Walzenooide und Ooid-Viellinge. Innerhalb der Rogensteinbänke konnten wiederholt oben-fein- und oben-grob-Trends beobachtet werden. Tonig-siltiges Sedimentmaterial wurde im Verlauf relativ regenreicher bzw. humider Intervalle in den Ablagerungsraum eingeschwemmt.
Auffällig ist Rotfärbung bei den pelitischen Gesteinen, häufig verbunden mit Trockenrissbildung. Der häufige Wechsel von Playa- und Playasee-Phasen legt wechselfeuchte Klimabedingungen nahe. Der Hauptrogenstein wird aufgebaut aus mehreren Sohlbankzyklen im Dezimeter- bis Meterbereich,
mit Rogenstein-Bänken im basalen und überwiegend Tonsiltsteinen im höheren Teil, was sich auch im Gamma-Ray-Log an einer zunehmenden Strahlung widerspiegelt. Postulierte Milankovitch-Zyklen legen für den Hauptrogenstein eine Entstehungszeit von rund 50.000 Jahren nahe. Conchostraken sind relativ häufig und unterstreichen die kontinentalen Ablagerungsbedingungen. Der Hauptrogenstein ist das kalksteinreichste Intervall im Unteren Buntsandstein
des östlichen Sachsen-Anhalt.

Veröffentlicht
2018-08-15
Rubrik
Articles